Home Foren Fragen während Installation Qualität und Prinzip Antwort auf: Qualität und Prinzip

Oberheizer
Teilnehmer
Beitragsanzahl: 45

Hallo Peter
in meinem Haus funktioniert das System zufriedenstellend. Ich hatte auch vorher Thermostate in den Räumen. Das System bringt schon allein durch die Logging- Funktion und die gute Grundregelung und natürlich durch den komfortablen Zugriff über das Internet einen recht großen Gewinn. Ich bin auch kein Freund von einer allumfassenden Intelligenz für das gesamte Haus. Deswegen habe ich das separate System zur Regelung der FBH gewählt. Auch weil es aktuell eine Förderung gibt, die ich (und einige Andere hier) bekommen habe.
Was an der Umrüstaktion nicht gefallen hat:
– Aufputzsensoren passen nicht zu den vorhandenen Unterputzdosen (Lochbild) und sie sind kleiner als die Thermostate waren, so dass evtl. das Loch nicht ganz verdeckt wird
– Gateways haben eine Beschriftung der Klemmen, die nur mit Hilfsmitteln (Lupe) zu erkennen sind
– der Sensorverteiler macht ohne Gehäuse keinen professionellen Eindruck….funktioniert aber
– Temperatursensoren waren bei mir ohne Störungen am Bus (habe aber nur 150m² EFH, also geringere Kabellängen)
Alles hat sofort funktioniert. In Bezug auf die Nachvollziehbarkeit der Berücksichtigung der Rücklauftemperaturen bei der Heizflächenoptimierung bleiben noch einige Fragen offen. Leider gibt es kein Handbuch. Alle Infos muss man sich im Internet zusammensuchen.
Was mich persönlich am ärgsten an controme stört, ist die Tatsache, dass die Leute scheinbar mit den vielen Kunden (von denen sich nur die Wenigsten hier im Forum tummeln) oder mit was sonst überfordert sind. Bei techn. Fragen bekommt man Allerweltsantworten.
Du musst sicher für die Heizkörper noch Regelungen aufbauen, die bei mir nicht notwendig sind. Damit habe ich keine Erfahrungen. Gruß und Viel Spaß!