Home Foren zentrale Heizungsregelung Einstellung des PID Reglers in der Vorlauftemperatursteuerung? Antwort auf: Einstellung des PID Reglers in der Vorlauftemperatursteuerung?

martin5
Teilnehmer
Beitragsanzahl: 4

Hallo Zusammen,

zum PID Regler habe ich diese Information erhalten „https://rn-wissen.de/wiki/index.php/Regelungstechnik“.
In der Theorie ist der P-Anteil der wichtigste Faktor. Die Kurve darf nach einem Regelereignis noch schwingen. Der D-Anteil soll das Schwingen schneller zur Ruhe bringen.
Wenn das läuft, wird die Regellinie unter- oder oberhalb der Solllinie sein. Diese Differenz wird mit I-Anteil behoben.
Meine Therme (Brötje) läuft gut damit.
Das Takten habe ich gelöst, in dem ich den minimalen Analogwert auf 0,35 gesetzt habe, das ergibt bei mir 1% Brennerleistung. Abschalten tut die Therme selbst nicht mehr, das macht eine FPS, die die Vorlauftemperatur Ober-Untergrenze über die Freigabebedingung regelt. Meine Therme lädt dabei einen Kombispeicher, in dem ich die Temperatur -1 bis +5 Grad zur Vorlaufsolltemperatur schwingen lasse. die Heizkennlinie der Therme ist dabei 1° tiefer angelegt wie die der Mischerregelung. Somit ist der Mischer, wenn der Speicher „leer“ ist 100% und stört nicht.
Da der Kombispeicher am Abend mit dem Pelletofen bis zu 50° geladen wird, hat der Speicher Übertemperatur, die dann der HK Mischer regelt. Hier bin ich noch nicht zufrieden. Bin aber vom PID auf Normal-Regler zurückgegangen. Ich muss hier die Temperaturfühler erst noch besser platzieren.

Gruß
Martin