You are here:--Hydraulischer Abgleich
Hydraulischer Abgleich 2018-02-18T10:25:49+00:00

Home Foren Feature vorschlagen Hydraulischer Abgleich

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • Oberheizer
    Teilnehmer
    Post count: 46
    #1653 |

    Hallo

    Ich wundere mich wirklich, das sich hier zum Thema „Hydraulischer Abgleich“ noch kein Teilnehmer gemeldet hat.
    Es stehen doch 30% Ersparnis in Aussicht.
    Also, wer hat bereits den Abgleich erfolgreich gemacht und eine Erstattung bekommen?
    Welche Tipps und Hilfen gibt es dafür….evtl?

    Gruß

    norfu
    Teilnehmer
    Post count: 37

    Hallole,

    ich habe erfolgreich abgeglichen und auch die Erstattung bekommen. Dabei gabs allerdings enorme Stolpersteine – du hast also recht, die Erfahrungen sollte man Teilen:
    – Habe meine FBH Anfang September mit Controme ausgestattet, den Antrag aber bereits in übertriebener Euphorie Ende Mai gestellt, d.h. ich musste den Antrag bis Ende November eingereicht haben. Leider war der September und Oktober sehr warm, sodass die geforderte Außentemperatur <10°C erst im November wirklich dauerhaft vorlag. Dafür hatte ich aber genügend Zeit mich mit dem System auseinander zu setzen.
    – Meine Rücklauftemperaturen oszillieren relativ stark aber mit gleichmäßiger Frequenz – ich habe tatsächlich noch nicht rausgefunden warum. Werde später mal ein Bild posten. Da in so einem Fall ein hydraulischer Abgleich relativ schwierig ist habe ich mir ein kleines Matlab Skript geschrieben, bei dem ich mir den gleitenden Mittelwert berechne und so im Postprocessing schauen kann, wie gut ich hydraulisch abgeglichen habe. Diese gemittelten Plots habe ich dann auch Controme zur Verfügung gestellt.
    – Was man auch wissen sollte: diese Plots (Vorher/Nachher) sieht das Amt im Regelfall gar nicht, Controme fordert diese Unterlagen nur an, damit man für den Fall der Fälle belegen kann, dass hydraulische abgeglichen wurde.
    – Meine Rechnung war aufgrund von Rabatten unglaublich unübersichtlich – ich habe mehrere Runden gedreht bis ich eine vernünftige und für dritte Nachvollziehbare Rechnung hatte. Hintergrund ist: Das Amt verlangt eine Rechnung ohne jegliche Rabatte, daher der Aufwand. Als alles eingereicht war hat mich die Frau vom Amt angerufen und mich gefragt warum ich denn bitte den Betrag ohne Rabatte angegeben habe, das ginge ja so nicht, man bekommt ja schließlich nur eine Rückzahlung von dem was man tatsächlich bezahlt hat….. also war im Endeffekt der Aufwand für die Füße.
    – Vielleicht noch eine Anmerkung: Ich habe ca. 3 Iterationen gebraucht. Anscheinend war meine Heizung schon ganz ordentlich abgeglichen. Am Ende kam ich auf die geforderten <0,5K Spread.

    norfu
    Teilnehmer
    Post count: 37

    So, anbei die Bildchen.
    Gruß,
    Norman

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    helgo
    Teilnehmer
    Post count: 55

    Hallo,

    also ich muss sagen, das bei mir der hydraulische Abgleich und die Erstattung im Gegenteil zu allen anderen Dingen ohne Probleme abgelaufen ist.
    Grafiken, Bilder der Anlage und Rechnungen hochgeladen und 14 Tage später war das Geld auf dem Konto.
    Hatte sogar eine Verlängerung bekommen, weil man im Sommer da ja nicht rumheizen kann.

    Grüße aus Grevenbroich
    Helgo

    Oberheizer
    Teilnehmer
    Post count: 46

    Hallo
    meine Rücklauftemperaturkurven sehen ähnlich aus, nur komme ich garantiert nicht auf 0,5K. M.E. sind 2K gefordert (jedenfalls in der Anleitung von controme?!).
    “ Vielleicht noch eine Anmerkung: Ich habe ca. 3 Iterationen gebraucht. Anscheinend war meine Heizung schon ganz ordentlich abgeglichen. Am Ende kam ich auf die geforderten <0,5K Spread.“

    Die Schwankungen der RL- Temperaturen kommen wahrscheinlich daher, das der Kessel/Brenner ständig aus- und wieder einschaltet?!
    Anbei meine Kurven.

    Gruß

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    norfu
    Teilnehmer
    Post count: 37

    Sorry, ich meinte natürlich auch 2K, hast Recht. Brennerstarts kann eigentlich nicht sein, dafür sind die Oszillation en deutlich zu Hochfrequent…
    Was hat denn dein Brenner während der Aufzeichnung gemacht, durchgefeuert? Bzw warum erkennt man dann bei dir keine taktung?
    Gruß
    Norman

    Oberheizer
    Teilnehmer
    Post count: 46

    Hallo
    ich habe die Vorlauftemperatur am Kessel (Buderus Logamax mit ERC) heruntergestellt und alle Ventilantriebe in den HKV abgeschraubt, so dass die Ventile sicher offen sind (durch fehlerhafte Raumtemperaturmessungen schließen sonst sporadisch Ventile…habe ich in einem anderen Thema beschrieben). Dann habe ich die Vorlauftemperatur erhöht und das Ergebnis ist die Kurvenschar. (Der Einbruch ist die kurzzeitige automatische Umschaltung auf Warmwasserbereitung). Natürlich war das nicht in einem Zyklus zu schaffen. Der Brenner ist in der Zeit durchgelaufen…Ich habe schon einige kW und Freizeitstunden verbraten, um halbwegs passable Ergebnisse zu erreichen. Ich hoffe, das Amt ist zufrieden. Ich verstehe eh nicht so ganz, warum bei einer Einzelraumregelung auf so enge Grenzen bestanden wird?!
    So sieht meine Vorlauftemperatur im Normalbetrieb aus: kann man sicher auch optimieren 🙂
    Gruß

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    norfu
    Teilnehmer
    Post count: 37

    Okay, das beruhigt mich schonmal sehr 🙂 dann sehen unsere Verläufe ja doch Recht ähnlich aus. Mein Kessel ist allerdings ne echte diva, den hätte ich nie zu soetwas bewegen können 🙂

    Oberheizer
    Teilnehmer
    Post count: 46

    Hallo
    das Amt hat die Unterlagen ohne Rückfragen akzeptiert und bezahlt 🙂
    Gruß

    marc
    Teilnehmer
    Post count: 1

    @oberheizer
    wann hast Du denn die Unterlagen eingereicht ? Oder anders gefragt, wie lange hat es gedauert ?

    Viele Grüße,
    Marc

    Oberheizer
    Teilnehmer
    Post count: 46

    Hochgeladen am 22.2.18
    Bewilligungsschreiben vom 7.3.18
    Geldeingang 13.3.18

    Logolo
    Teilnehmer
    Post count: 1

    Hallo,
    mal eine „dumme“ Frage, in dem Formular von Controme steht, man soll die „Mittlere Differenz der niedrigsten Rücklauftemperatur zur höchsten Rücklauftemperatur“ angeben. Was genau wollen die haben?

    Also ich habe mir das Logging gezogen, das sind bei mir für die 5 Std. 818 aufgezeichnete Punkte und nicht wirklich auswertungsfähig.
    Manuell pro Lauf 818 Punkte auszuwerten ist echt mühselig.

    Vorab schon mal Danke.

    matzidp8
    Teilnehmer
    Post count: 29

    Differenz des Raumes mit niedrigsten Rücklauf zum Raum mit dem höchsten.

    Siehst du schön in der Grafik im Looging Modul. Bei deinen Testlauf wo alle Stellmotoren gleichzeitig offen waren.

    Dann alles in Excel und hier nur den jeweiligen Raum auswählen oder nur diesen exportieren und die Werte mitteln. Oder alle markieren und unten rechts in Excel zeigt er bei Summe auch wenn man will den Mittel Wert an.

    Markus.wagner555
    Teilnehmer
    Post count: 1

    Hallo, Ich plane gerade eine neue Heizung. Ich habe eine Heizlastberechnung nach Format a für die Durchflussregler berechnet. Da ich noch in der Planung bin und ich mich für unsere Fußbodenheizung für eine Einzelraumregelung der Firma Controme entscheiden habe ( keine Pro Version) , wollte ich wissen, da ich den Hydraulischenabgleich mit dem System mache ob es als Abgleich für Format B anerkannt wird. Ich lese hier schon einige Zeit mit und muss mich jetzt mit dem Thema umfangreich befassen den es ist bald soweit daß wir eine neue Heizung bekommen.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.