You are here:--Miniserver als virtuelle Maschine
Miniserver als virtuelle Maschine 2021-02-21T10:16:46+00:00

Home Foren Feature vorschlagen Miniserver als virtuelle Maschine

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • strippe96
    Teilnehmer
    Post count: 62
    #2667 |

    Hallo zusammen,

    da ich leider in der Vergangenheit 2 Ausfälle des Miniservers zu verzeichnen hatte, die auf eine „gestorbene“ SD Karte zurück zu führen waren, habe ich mir Gedanken um die Ausfallsicherheit gemacht. Vorschläge hierzu blieben von der Hotline leider unbeantwortet. Ein Ausfall ist in beiden Fällen mit Ersatzlieferungen nach 10 Tagen (natürlich in der Heizperiode eine maximale Katastrophe) verbunden gewesen.

    Meine IDee besteht darin, die Controme Installation auf einer Standard Linux Installation als Virtuelle Maschine zu vertreiben. Die kann dann unter QUEMU/KVM/VMware/…. laufen gelassen werden. Bei mir könnte sie auf einer NAS mitlaufen und wäre auch automatisch gegen Stromausfall geschützt (Auch hierzu hatte ich Controme angesprochen, das der Miniserver per USV runter gefahren werden kann).

    Hat ein anderer Controme Anwender Ideen zur Ausfallsicherung)?

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 75

    Auch ich hatte letztes Jahr ein SD-Kartenproblem (beim Heizraum-Gateway) und musste mir eine Neue von Controme schicken lassen. Ich denke, dass Controme in der Pflicht ist, eine Lösung anzubieten. Ich verstehe ja, dass man uns Anwendern keine Root-Rechte geben möchte, dann muss eben eine andere Lösung her, die nicht darin bestehen kann, dass man im Winter 10 Tage warten muss, bis man eine neue SD-Karte bekommt.

    heatup
    Teilnehmer
    Post count: 27

    Kurze frage dazu, musstet Ihr euer komplettes System neu konfigurieren?
    Oder war es möglich ein Backup auf die neue SD-Karte zu spielen (ala Apple oder Android bei Telefonen?).
    Und was wäre wenn Ihr einfach ein Backup der kompletten SD-Karte macht?

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 75

    Da es in meinem Fall die SD-Karte des Heizraum-Gateways war, musste ich lediglich die neue SD-Karte, die mir Controme zugesandt hatte, einstecken.
    Beim Miniserver wäre das natürlich anders, es müsste dann möglich sein, ein Backup zurück zu spielen.
    Bzgl. eines kompletten Backups der SD-Karte: das wäre dann ein Klonen der SD-Karte auf einem anderen Computer; ich denke das sollte möglich sein. Ich weiß aber nicht, ob in diesem Fall Controme noch irgendeine Garantie übernehmen würde, usw.

    heatup
    Teilnehmer
    Post count: 27

    Sehr gut, diese Lösung könnte man sicherlich auch bei dem Heizraum-GW anwenden.
    Die Frage bezüglich Garantie ist, denke ich, überflüssig. Controme gibt keine Garantie (außer die 3 monatige Geld zurück Garantie!).
    Und bevor man wirklich 10 Tage im kalten sitzt und auf eine neue SD-Karte wartet, evtl. zwischendurch manuell fährt (was in meinem Fall viel Aufwand bedeuten würde -> alle Kabel umklemmen!), wäre das sicherlich die smartere Lösung. Zumal ich davon ausgehe, dass Controme für eine neue Karte auch Geld haben will.

    Dauerbrenner
    Teilnehmer
    Post count: 2

    Hallo, ich hatte zwischenzeitig auch einen Ausfall, sowohl des Miniservers als auch des Heizraumgateways. Beides läuft bei mir inzwischen hinter einer USV. Auch ich hatte Controme gefragt, ob auf den Raspis nicht einfach das „Network UPS Tool“ laufen könnte, das dafür sorgen würde, dass Miniserver und Heizraumgateway (in Verbidung mit einer NAS) automatisch runterfahren. Mit der Bemerkung, dass es ja wohl keine Heizungsregelung gibt, die sowas könne, wurde diese Idee von Controme abgetan.
    Den Miniserver könnte man auch über einen webrequest einfach runterfahren. Ich habe in meinem Haus auch noch eine homematic laufen, die das im lokalen Netzwerk machen könnte: einfach einen webrequest mit folgendem Link gestalten: http://1xx.1xx.1xx.xxx/m_setup/1/hardware/setup_rpi/?shutdown=1
    Da das Heizraumgateway für das Herunterfahren die Eingabe der mac-Adresse benötigt, ist mir an dieser Stelle noch nichts vergleichbares eingefallen, weil das meine skills in java oder curl übersteigt…
    Da ich nirgendwo gelesen habe, dass das verboten bzw. nicht gewollt ist, habe ich mir von den SD-Karten im Miniserver und im Heizraumgateway images des Auslieferungszustandes gemacht. Falls noch mal eine der SD-Karte dicke Backen macht, kann ich dieses auf eine frische SD-Karte spielen und neu loslegen.

    strippe96
    Teilnehmer
    Post count: 62

    Die MAC Adresse selber heraus zu bekommen, ist ein Leichtes:
    ping <IP>
    arp -a

    Freue mich auf einen direkten Austausch, fall jemand Lust hat: thema(a)ncus.de!

    Gruß
    Thomas

    Bastian
    Teilnehmer
    Post count: 24

    Ich hab ein Script, mit dem ich vom Miniserver das Backup herunterlade.
    Damit habe ich das Backup dann auf meiner NAS. Schläft sich besser 😉

    Bei Interesse einfach melden.

    Lg Bastian

    lockenatze
    Teilnehmer
    Post count: 15
    Diese Antwort wurde als privat markiert.
    strippe96
    Teilnehmer
    Post count: 62
    Diese Antwort wurde als privat markiert.
    strippe96
    Teilnehmer
    Post count: 62
    Diese Antwort wurde als privat markiert.
    Bastian
    Teilnehmer
    Post count: 24

    Die Posts von strippe96 und lockenatze sind als privat markiert. Ich kann sie nicht lesen.

    strippe96
    Teilnehmer
    Post count: 62

    Hallo Bastian, ich hatte lockenatze vorgeschlagen sich doch für einen Austausch direkt bei mir zu melden (thomas.schoppe(a)ncus.de)

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.