You are here:--Threath für Anfänger / Einsteiger
Threath für Anfänger / Einsteiger 2018-01-31T21:41:32+00:00

Home Foren Feature vorschlagen Threath für Anfänger / Einsteiger

Ansicht von 17 Beiträgen - 1 bis 17 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • Anonym
    Post count: 41
    #1620 |

    Hallo,

    ich habe mir gerade eine „Grundausstattung“ / Starterkit zugelegt.
    Wäre es nicht sinnvoll hier ein Thema „für Einsteiger“ anzulegen?
    Der Support von Controme ist ja wohl maximal ausgelastet und da wäre es hilfreich, wenn mit einfachen Tipps hier im Forum von erfahreren Usern geholfen werden kann. Und der Controme Service mit banalen Anfragen entlastet wird.
    Das sollte wohl den vielen Fans hier, es wert sein – um auch für sich selbst Support Contingent frei zu schaufeln…;-)
    Mein erstes Problem:
    Ich habe mal Mini Server + Z-Funk-Stick an USB, Gateway, Sensorverteiler angeschlossen, plus ein Rücklaufsensor, ein Fussboden-Ventil-Steller und einen Funksensor (mit Display und +/- Tasten) in Reichweite gelegt –> also Minimal Konfiguration, ohne dass da irgend etwas schon verbaut wurde.
    Nachdem der MiniServer seine IP Adresse in der Fritzbox angelegt hat, habe ich den über diese IP Adresse aufgerufen. Geht – aber im nächsten Schritt verlangt er meine vollständige Adresse. Die habe ich brav eingegeben –> und weiter geht’s nicht. Er meldet mir „Unbekannte Adresse“. Das ist schon etwas verwirrend. Wenn er „unbekannte Adresse“ meldet, warum muss ich dann überhaupt eine eingeben (offensichtlich hat er ja schon eine sozusagen „bekannte Adresse“.
    Oder er hat eben keine „bekannte Adresse“ und dann kann er auch nicht sagen, dass ich eine „unbekannte Adresse“ eingegeben habe.
    Ich nehme mal an, dass das eher ein Problem auf Controme (Server) Seite ist. Habe den Support schon per E-Mail angeschrieben – aber offensichtlich, wie immer, überlastet.

    Was mir bei dieser minimalen Erst-Installation aufgefallen ist:
    1. Man soll 230V Kabel an das Gateway anschließen – nur muss man da echt erst mal suchen, an welche Klemmen –> 9 und 10. Das ist für einen Einsteiger schon ein Problem – zumal die genauso farblich aussehen, wie die daneben liegenden Regler Ausgänge. Das könnte man doch in einer anderen, Signalfarbe kennzeichnen. Und auch dem Karton eine dementsprechende Anleitung beilegen.
    2. Bei der Sensorverteiler Platine ist eine kleinere Platine mit 2 LAN Buchsen beigelegt –> selbes Spiel wie bei Punkt 1. – kein Hinweis, wo und wie das angeschlossen gehört. Ich bin dann wieder nach längerem Suchen und Überlegen drauf gekommen, dass das an die Anschlüsse 27-33 am Gateway (an der gegenüberliegenden Seite gehört.
    Warum ist das nicht schon am Gateway fest verbaut und warum liegt es dann dem Sensorverteiler bei und nicht gleich dem Gateway, wo es hingehört?
    3. Kein Hinweis in den beiligenden Dokumentationen, das zwischen Gateway (mit angeschraubter Zusatz Lan Platine) und Sensorverteiler unbedingt Patch Kabel angeschlossen gehören (Und was das ist und warum). Ich nehme mal an, dass 95% der potentiellen (!) Controme User nicht wissen, was der Unterschied zwischen Patch und „normalen“ LAN Kabel ist.

    –> Controme ist bestimmt technisch Spitze (kann ich wohl erst nächstes Jahr wirklich richtig beurteilen…;-), aber leider leben sie in einem anderen Universum, als die blutigen Anfänger.

    Deshalb wäre hier eine „Hilfe“-Ecke durchaus sehr zu begrüssen.

    LG Felix

    Anonym
    Post count: 41

    Also, mal ein Update eines inzwischen total genervten Einsteigers:

    Mein Adress-Problem konnte gelöst werden. Meine Straße wurde vor ca. einem Jahr umbenannt worden. Da findet kein Internet (z.B. Google Maps) meine neue Straße. Von Controme wurde mir das auch mitgeteilt. Daraufhin habe ich mal die alte Straße eingegeben und dann hat es funktioniert.

    Mini-Server und Gateway konnte ich anlegen. Aber jetzt macht es Probleme mit dem Anlegen von Rücklaufsensoren. Bei jedem wird mir gesagt: ungültige ID. Obwohl ich die richtig eingegeben habe und zigmal kontrolliert habe. Und ich bin bestimmt kein Elektronik / Netzwerk Trottel.

    Wenn es sich schon andauernd bei so banalen Dingen spießt, dann wächst langsam der Frust-Pegel. Zumal das Controme System nicht gerade ein Schnäppchen ist…

    helgo
    Teilnehmer
    Post count: 55

    Hallo,
    ich habe das mal versucht bei mir nachzuvollziehen.
    Ich kann eigentlich alles eingeben, was in dieser Formatierung erscheint:

    28_ff_f8_83_90_16_04_8e

    Wenn es weniger stellen sind, erscheint in rot die Meldung

    Ungültige Seriennummer.

    Bei dem Controme System muss man schon einiges an Geduld und Zeit investieren.

    Grüße

    norfu
    Teilnehmer
    Post count: 23

    Hi Felix,

    ich denke wir sind technisch etwa auf dem gleichen Niveau unterwegs, habe mir letztes Jahr im September mein Haus mit Controme ausgestattet und hatte vorher auch 0 Plan. Muss sagen, dass ich in 1,5 Tagen das System verdrahtet und funktionsfähig hatte, mit Insgesamt 16 Rücklauftemperatursensoren, zwei Sensorenverteilern, 7 Raumthermostaten, einem Gateway und MiniServer. Danach kamen ein paar Wochen des Lernens, aber mittlerweile bin ich echt (bis auf ein paar Bugs) sehr zufrieden.

    Was mir entscheidend geholfen hat, waren die vielen Seiten und Dokumente auf http://support.controme.com/. Zwar verirrt man sich da manchmal und findest gewisse Seiten erst nach einigem Suchen wieder, aber eigentlich ist alles da. Bezüglich der Bedienung im Web Interface haben mir am meisten die Videos von Controme weitergeholfen. Deine Punkte 1.-3. im ersten Thread oben hören sich so an, als hättest du die entsprechenden online Support Seiten nicht gefunden – bei mir lag glaube ich im Karton gar keine Doku bei.

    Speziell bei den Rücklaufsensoren, gab es in den Support Seiten den Hinweis, die QR Codes mit einer entsprechenden App einzuscannen und dann diese dann per PC einfach ins Webinterface zu kopieren. Das hat bei mir super geklappt.

    Lass dich nicht unterkriegen 🙂

    Viele Grüße,
    Norman

    norfu
    Teilnehmer
    Post count: 23

    Hey,
    Exakt so ist mein Aufbau, habe keine Probleme mit dem Empfang.

    Denk dran, dass die Stellmotoren erstmal ne Weile bestromt werden müssen, bevor sie wirklich Schliessen (First open Funktion).

    Weiterhin viel Erfolg!
    Gruß
    Norman

    Oberheizer
    Teilnehmer
    Post count: 45

    Hallo Felix
    ich habe aufgehört, mir da Gedanken zu machen. Von controme kommt keine Erklärung, wie die Regelung genau funktioniert und welcher Parameter welche Auswirkung hat. Hier im Forum gibt es ja schon Fragen diesbezüglich. Ich finde den Ansatz auch sehr „außergewöhnlich“, mit der mannigfaltigen Veränderung der Solltemperatur durch die Addition einzelner Module eine saubere Regelung hinzubekommen. Das Wettermodul ist bei mir abgeschaltet, da mich die ständig schwankenden Zielwerte nur verwirren und für mich keine Vorteile bringen.
    Die Heizkreisoptimierung ist für mich auch ein Buch mit sieben Siegeln. Wie wird zum Beispiel „durchschnittliche Heizelementtemperatur“ berechnet, wenn der Brenner der Therme taktet?
    Du hast sicher berücksichtigt, dass die Rücklauftemperatur sich auch mit der Vorlauftemperatur bei EIN/AUS des Brenners ändert?!
    (siehe Anhang). Bei mir z.B. geht der Brenner je nach Energieabnahme bis zu 4x je Stunde aus/ein.

    Die Heizung tut jetzt zur Zufriedenheit ihren Dienst und weitere Zeit werde ich erstmal nicht opfern…

    Gruß

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    Anonym
    Post count: 41

    Kleiner Nachtrag:

    inzwischen, nachdem ich hier eine gute Stunde geschrieben habe, sagt das Wetter-Modul + 0,08 Kelvin.

    Ich bin total aus dem Häuschen – Adrenalin pur – wow…;-))

    Anonym
    Post count: 41

    Und hier noch etwas zum Thema: „Überschwingschutz“

    Ist wohl selbst erklärend…

    Anonym
    Post count: 41

    Korrektur: Habe nochmal genau hingeschaut – das Wetter Modul sagt nicht + 0,08 Kelvin. Nein, es sagt -0,08 Kelvin…

    Muss ich mir nun Sorgen machen, dass ich heute Nacht friere…;-)

    Wenigstens ist mein Adrenalin Spiegel nun wieder normalisiert.

    Oberheizer
    Teilnehmer
    Post count: 45

    Moin
    ….und schöne Ostern :-). Ich versuche mich mal kürzer zu halten…bin Techniker
    1. Ich habe eine Therme von Buderus (GB122-19) aus dem Jahre 2001 ohne Hocheffizienzpumpe. Ich bin allein im EFH und heize nicht alle Zimmer. Die Wärmeabnahme ist entsprechend gering. So taktet der Brenner eben. Habe mich in Foren umgesehen, wo jeder seinen pseudofachmännischen Senf dazugibt. Scheint normal zu sein. Wenn nur ein Heizkreis offen ist, geht bei mir scheinbar ein internes Überströmventil auf, so dass die Wärme in der Therme bleibt. Deshalb schicke ich die Therme 2x am Tage in die Nachtabsenkung, so dass danach die Heizkreise wieder Wärme abnehmen. Ist eben mein Anwendungsfall.
    2. Ja ich zeichne die Vorlauftemperatur mit auf…bekommt man ein besseres Gefühl für die Anlage. (einfach einen Dummyraum anlegen und den Hülsensensor zuordnen, hier zeichnet auch mein Außensensor auf). Ich habe eine ERC- Regelung mit Außentemperatur…d.h. der Brenner moduliert schon und 4x pro Stunde ist jetzt nicht hektisch.
    3. Muss man sich die Videos ansehen. Ein Handbuch oder Dokument zum Nachschlagen gibt es nicht. In den Videos zur Heizflächenoptimierung wird ein bischen was erklärt. Und es ist aus meiner Sicht zu empfehlen, die Einstellungen anzupassen. Ich habe auch festgestellt, daß der Schwingschutz nicht unterscheidet, ob die Temperatur von oben oder von unten kommt. Ist die Hysterese des Unterschwingschutzes zu groß, heizt der Kreis immer wenn die Raumtemperatur von oben in die „Aktivitätsschwelle oberhalb Zieltemperatur (Unterschwingschutz) einläuft. Deshalb ist das bei mir 0
    4. Was ist eine Servicepauschale? Habe ich nicht bezahlen müssen.
    Im eigenen Interesse (gekauft ist gekauft) hoffe ich, dass die Firma sich noch einige Jahre hält und sich auf das WESENTLICHE konzentriert (Funktion->Kundenzufriedenheit) und sich nicht in irgendwelchen Unwichtigkeiten verliert. Die wenigsten Heizungsmodernisierer zum Beispiel wollen mit der Heizung reden oder wollen sich ihre Icons selber basteln. Präsenzregelung bei einer Fußbodenheizung…was soll das?
    Gruß

    Gruß

    JN2018
    Teilnehmer
    Post count: 4

    Hallo zusammen,

    ich habe mich bei der Ersteingabe von Email und Passwort am Miniserver anscheinend bei der Emailadresse verschrieben.

    Fakt ist, ich kann mich nicht einloggen und auch dass Passwort nicht zurücksetzen, bekomme die Fehlermeldung „Unbekannter Benutzer.“

    Wie kann ich den Benutzer am Mini-Server zurücksetzen?

    Danke für Tips und Antworten

    Anonym
    Post count: 41

    Hallo Oberheizer,

    Ich habe mal Deinen Beitrag kopiert und schreibe dann jeweils meinen Senf dazu…

    ….und schöne Ostern :-).
    Gleichfalls!
    Ich versuche mich mal kürzer zu halten…bin Techniker
    Ich bin auch kein Schriftsteller, sondern Physiker (und Elektroniker), und zähle mich auch eher zu den Technikern. Aber wenn man etwas beschreiben möchte, wird es eben länger.

    1. Ich habe eine Therme von Buderus (GB122-19) aus dem Jahre 2001 ohne Hocheffizienzpumpe. Ich bin allein im EFH und heize nicht alle Zimmer. Die Wärmeabnahme ist entsprechend gering. So taktet der Brenner eben. Habe mich in Foren umgesehen, wo jeder seinen pseudofachmännischen Senf dazugibt. Scheint normal zu sein. Wenn nur ein Heizkreis offen ist, geht bei mir scheinbar ein internes Überströmventil auf, so dass die Wärme in der Therme bleibt. Deshalb schicke ich die Therme 2x am Tage in die Nachtabsenkung, so dass danach die Heizkreise wieder Wärme abnehmen. Ist eben mein Anwendungsfall.

    Irgendwie würde mir das nicht so gefallen – aber es ist halt Dein Weg – wenn es einigermaßen funktioniert…
    Ich habe auch das Problem, das mein Brenner, etc. unabhängig von der Controme läuft. Da sitzt dann der zentrale Temperaturfühler des Brennwertgerätes in einem relativ zentralen Raum (Esszimmer zwischen Wohnzimmer, Küche und Gang-Vorraum). Und ich gebe eine etwas höhere Zieltemperatur (24°C) für diesen Raum am Brenner-Wohnraumfühler ein. Dadurch habe ich immer (oder fast immer) genügend hohe Vorlauflauftemperatur und die Pumpe läuft auf niedriger Stufe. Den Rest soll eigentlich Controme dann erledigen  die Raumtemperatur auf z.B. (max.) 22,5°C regeln (also unterhalb der Zieltemperatur für den Brenner).
    Das wäre eigentlich der zweite geplante Schritt gewesen – das alles durch Controme Heizungssteuerung zu regeln. Nur, solange ich die Fußboden Regelung nicht dahabe, wo sie laut Controme Videos sein sollte, fange ich nicht an, im Heizraum am Brenner zu schrauben….

    2. Ja ich zeichne die Vorlauftemperatur mit auf…bekommt man ein besseres Gefühl für die Anlage. (einfach einen Dummyraum anlegen und den Hülsensensor zuordnen, hier zeichnet auch mein Außensensor auf). Ich habe eine ERC- Regelung mit Außentemperatur…d.h. der Brenner moduliert schon und 4x pro Stunde ist jetzt nicht hektisch.

    Gute Idee  aber trägt wohl nicht zur „Qualität“ der Controme Regelung bei  „Nice to have“.

    3. Muss man sich die Videos ansehen. Ein Handbuch oder Dokument zum Nachschlagen gibt es nicht. In den Videos zur Heizflächenoptimierung wird ein bisschen was erklärt. Und es ist aus meiner Sicht zu empfehlen, die Einstellungen anzupassen. Ich habe auch festgestellt, dass der Schwingschutz nicht unterscheidet, ob die Temperatur von oben oder von unten kommt. Ist die Hysterese des Unterschwingschutzes zu groß, heizt der Kreis immer, wenn die Raumtemperatur von oben in die „Aktivitätsschwelle oberhalb Zieltemperatur (Unterschwingschutz) einläuft. Deshalb ist das bei mir 0

    Wie von mir beschrieben – die ganze Heizflächenoptimierung kann so nicht funktionieren, da es nicht möglich ist eine irgendwie physikalisch sinnvolle Heizflächentemperatur über die Rücklauftemperatur zu ermitteln.
    Damit ist die Controme Regelung bestenfalls eine aufgemotzte Raum (-thermostat) „Regelung“, so wie alle anderen am Markt auch. Aber eben mit einer „grandiosen“ Genauigkeit, beim Anzeigen – irgendwelcher Rücklauftemperaturen. Nur leider nutzten 10 Stellen hinter dem Komma nichts, wenn nicht das richtige gemessen wird (oder besser – gemessen werden kann). Damit meine ich die Rücklauftemperaturen – wahnsinnig genau gemessen, aber absolut unbrauchbar.
    Ich lasse mich gern in einem direkten Gespräch mit Controme vom Gegenteil überzeugen – aber dafür fehlen ja dort die Ressourcen…😉
    Um die Videos sich zum x-ten Mal, über Stunden reinzuziehen, und aller Minuten zu hören, wie wunderbar alles funktioniert – da muss man schon gewaltig Maso-Sado veranlagt sein…😉

    4. Was ist eine Servicepauschale? Habe ich nicht bezahlen müssen. Im eigenen Interesse (gekauft ist gekauft) hoffe ich, dass die Firma sich noch einige Jahre hält und sich auf das WESENTLICHE konzentriert (Funktion->Kundenzufriedenheit) und sich nicht in irgendwelchen Unwichtigkeiten verliert. Die wenigsten Heizungsmodernisierer zum Beispiel wollen mit der Heizung reden oder wollen sich ihre Icons selber basteln. Präsenzregelung bei einer Fußbodenheizung…was soll das?

    Eine Servicepauschale kann man für 200,- € extra bestellen. Dann wird einem bei Problemen „geholfen“ – oder auch nicht. Ich Trottel habe das ganz am Anfang als erstes bestellt, weil ich mich gern vorher genau informieren wollte, was Controme besser kann. Hat auch einigermaßen funktioniert, solange ich noch nicht bestellt hatte. Aber damit war die Pauschale dann auch recht schnell aufgebraucht. Inzwischen bin ich vom Status „potentieller“ Kunde zum Status „lästiger“ Kunde / Querulant gewechselt, der einfach nicht erkennen will, wie gut Controme funktioniert.

    Gruß

    JN2018
    Teilnehmer
    Post count: 4

    Hallo Felix,

    danke für die schnelle Antwort, Username und Passwort wird bei mir nicht automatisch gespeichert, gerade beim einrichten warte ich bis zur entggültigen Version damit 🙁 …leider.
    Warum kann ich denn das Passwort zurück setzen aber nicht den Usernamen – die Chance sich zu verschreiben ist doch genau so gegeben?!

    Grüße
    Jürgen

    Anonym
    Post count: 41

    Hallo JN,

    „Warum kann ich denn das Passwort zurück setzen aber nicht den Usernamen – die Chance sich zu verschreiben ist doch genau so gegeben?!“

    Frag das nicht mich, sondern Controme – oder besser auch nicht, denn sie sind hoffnungslos damit überfordert, das 100te „Schmarrn“-Modul oben drauf zu programmieren.

    Auch wenn Du nicht zu Deinem Mini Server kommst, sei sicher – er arbeitet und arbeitet – und mißt und mißt – und rechnet und rechnet – und schaut, dass er die Temperatur um 0,01 Kelvin erhöhen muss, weil, die Außentemperatur in den Nächsten Tagen, um 0,5 Kelvin fallen könnte, oder Du Dich 10 m von Deinem Haus entfernst, oder, oder, oder.

    Aber solche banalen Probleme, die Du hast, werden nirgends behandelt – könnte man ja vielleicht ein weiteres YouTube Video drehen – Länge 1 h – um das „brutal“ (Zitat Herr Achatz) zu erklären…

    Sorry, aber das ist mein Kommentar zu der ganzen Geschichte.

    Ganz genau so ist es mir auch ergangen, bei der Hardware / Software Installation.

    JN2018
    Teilnehmer
    Post count: 4

    Hallo Felix,

    ist bei mir für beide Seiten leer… also kein Eintrag weil Username und Passwort wird bei mir nicht automatisch und auch nicht manuell gespeichert.

    Trotzdem danke!

    Oberheizer
    Teilnehmer
    Post count: 45

    Hallo Jürgen
    mein Tip: bevor du morgen zur Arbeit gehst, öffne Port22, damit controme auf deinem Miniserver arbeiten kann.
    Gruß

    JN2018
    Teilnehmer
    Post count: 4

    Hallo Oberheizer,

    gute Idee, danke für den Hinweis:-)

    Gruß

Ansicht von 17 Beiträgen - 1 bis 17 (von insgesamt 17)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.