Home Foren Fragen während Installation Alte Steuerung durch Controme ersetzen

Schlagwörter: 

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • tdoerner
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo zusammen,
    ich möchte meine alte Heizungssteuerung komplett durch Controme ersetzen. Ich habe einen Öl-Kessel mit separatem Wasserboiler. Die Controme soll folgendes steuern:
    – Brenner
    – Pumpe zur Erwärmung des Brauchwassers
    – Zirkulationspumpe Brauchwasser
    – Pumpe für Heizkreis
    Und das Ganze in Verbindung mit einen Außentemperturfühler und Nacht-Absenkung.
    Mit dem elektrischen Anschluss habe ich keine Probleme, wohl aber mit der Programmierung. Ich babe keine Ahnung wieviele Differenzregelungen ich z.B. erstellen muß. Kann mich hierbei jemand unterstützen bzw. hat jemand eine Konfiguration die er mir zur Verfügung stellen könnte? Wäre echt super.

    Viele Güße Tommy

    heatup
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 28

    Hallo tdoerner,

    ich habe Controme für eine ähnliche Konfiguration vor Jahren angeschafft und bin zur Erkenntnis gekommen, dass es nur Semi-Professionell funktioniert. Idee gut -> Umsetzung mangelhaft (bis heute da Features wie Alexa und Co. in Bezug zur eigentlichen Regelung/Steuerung mehr im Fokus stehen). Update in der Software gibt es zwar im Menu, jedoch nicht im Changelog. Wenn also nicht ein Modul oder ähnliches dazugekommen ist dreht sich bei einem Update das Rad, ob etwas verbessert wurde und selbst wenn ist es nicht nachvollziehbar.
    Am Ende war/ist das ganze viel gebastel, denn man benötigt Zusatzbauteile bei längeren Leitungen und es kann trotzdem sein, dass Sensoren im Heizraum nicht regelmäßig übertragen. Solltest Updates machen sind Überraschungen teilweise auch teil des Programms (oder etwas macht sich in der SW selbständig), denn so ist des bei mir passiert, dass die Mischersteuerung einmal von heute auf morgen nicht mehr funktionierte. Musste neu angelegt werden. Auch sind bei kleinen Änderungen regelmäßig Raumanforderungen weg und die Pumpe läuft nicht an. Mein FBH – GW vergisst z.B. regelmäßig die Mini-Server IP-Adresse womit die Regelung komplett außer kraft ist. Wenn man weiß woran es hackt kann man damit umgehen. Eine stabile Lösung wie man sie von renommierten Firmen gewohnt ist kann man leider nicht erwarte. Auch kannst du den Brenner nicht damit steuern, weshalb „Heizungssteuerung“ aus meiner Sicht nicht ganz richtig ist. Denn die klassische Heizungssteuerung steuert den Brenner und alle angeschlossenen Komponenten. Das funktioniert leider nicht und dem System traue ich es mittlerweile auch nicht ansatzweise zu einen Wärmeerzeuger zu steuern (was wahrscheinlich auch nicht die Intention ist -> das steht leider nur nirgends so genau in den Werbeunterlagen!).
    Zu Konfigurationen, leider kann man keine Konfigurationen zur Verfügung stellen, da jedes System/Haus/Steuerung individuell ist.

    Soweit so gut.

    Viele Grüße,

    sundriver
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 118

    Controme kann man nicht mit einer Brennersteuerung vergleichen, bei der Steuerung und Bedieneinheit ein System sind. Bei Controme sind i.d.R. mehrere Gateways vorhanden, die über IP-Protokolle miteinander kommunizieren. Dadurch gibt es auch mehr Möglichkeiten von Fehlerquellen, wenn einmal etwas nicht funktioniert. Auch ich hatte immer wieder mit Problemen zu kämpfen, inzwischen läuft es recht gut, bis auf die Heizkörperthermostaten, aber das Problem liegt dabei eher an den kurzen Bluetooth-LE-Reichweiten, da gehört etwas besseres her, wie z.B. Thread-Technologie, um ein Mesh-Netzwerk aufzubauen.
    Den Brenner steuere ich indirekt durch die Manipulation der Außentemperatur und Wassertemperatur, nämlich über den Sensorenmanipulator. Ein Schnittstelle zur direkten Steuerung (10 V Signal) hat mein Brenner nicht.
    Was die Software angeht, wünsche ich mir schon lange, dass der Changelog auch Aussagen über Fehlerbehebungen, neuen Features, und bekannten Problemen macht, und up to date gehalten wird.
    Und es stimmt, auch bei mir waren schon nach Software-Updates die Raumanforderungen verloren gegangen, seit geraumer Zeit scheint es aber stabiler zu sein.
    Dass sich Controme nur noch auf Dinge wie Alexa usw. konzentriert, kann ich nicht bestätigen, siehe z.B. Fußbodenheizung-KI. Dort fehlt mir allerdings eine bessere Beschreibung, z.B. ob diese KI erst 100% gelernt haben muss, ehe sie arbeitet, oder wozu man noch Vorlauftemeraturkorrekturen braucht, denn das müsste die KI doch selbst anpassen können, usw..

    Ich hoffe sehr, dass Controme mehr an der Stabilität arbeitet, und es für den Endkunden einfacher macht, Fehler zu erkennen und zu beheben. Ich weiß, dass ist für so ein verteiltes System eine große Herausforderung.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.