Home Foren Feature vorschlagen regelmäßige Aktualisierung der Change Logs erforderlich!

Schlagwörter: 

Ansicht von 26 Beiträgen - 1 bis 26 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • bergnerd
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 25

    Liebes Controme Team,

    ich weiss aus eigener Erfahrung, dass es angenehmere Arbeiten gibt als das Schreiben von Chance Logs. Aber die sind genauso wichtig wie das Schreiben von Code oder das Fixen von Fehlern.

    Es macht aus Kundensicht keinen professionellen Eindruck, Updates ohne Change Log zu bekommen. Updates verändern immerhin ein Gerät und System, das ich bezahlt habe. Wir sprechen hier immerhin über mein Eigentum im ‚produktiven‘ Einsatz und nicht über eine Spielwiese.

    Der Status des verlinkten Change Logs ist höflich gesagt dringend überarbeitungswürdig. Letzter Stand 15.11. (!) obwohl es inzwischen unzählige Updates gab. Was habe ich vom aktuellen Update „02.01.2019 14:12:21“ zu erwarten? Keine Info…

    Problem:

    1. Der Kunde bekommt keine Information, ob ein Problem, welches existiert, evtl. in der Stable oder Lab Version gefixt wurde (Das kann auch den Support entlasten!)
    2. Man kann nicht nachlesen, welche Features aktuell in der Stable Version verfügbar sind und welche nur in der Lab Version (Tabelle oder Übersicht?). Auch nicht, wann ein Feature von Lab zu Stable gewechselt ist oder ob sich das gleiche Feature zwischen Lab und Stable unterscheidet. Das erfüllt nicht mal die Grundanforderungen professioneller Software- und Produktentwicklung. Die Folge für mich z.B. – ich muss die ganze Zeit mit der Lab Beta arbeiten, weil ich keine relevanten Informationen bekomme, ob die verwendeten Features in Stable verfügbar sind und weil ich nicht riskieren will, dass meine ganze Konfigurationsarbeit mit dem Umstieg auf ’stable‘ wieder verloren geht
    3. Es ist nicht erkennbar, ob und wenn ja, welcher Lab Stand einem bestimmten Stabile Release entspricht. Wann kann ich, wenn ich mit dem Ergebnis meines ‚Lab-Tests‘ zufrieden bin, auf die Stable wechseln?
    4. Es scheint dem Controme Team nicht immer bewusst zu sein, dass es sich bei einer Heizungssteuerung nicht um ein schickes Gadget und ’nice-to-have‘ handelt, sondern um eine Infrastruktur-Commodity-Lösung, an deren Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit eine andere Messlatte angelegt werden muss als z.B. bei einer Multimedialösung. Eine ausgefallene Heizung im Winter ist nicht einfach nur unangenehm, sondern im Zweifel auch kritisch.

    Sollten das andere Forenteilnehmer ähnlich sehen und ich nicht allein sein mit dieser Meinung, können sie gerne hier kommentieren, um dem Ganzen vielleicht etwas Unterstützung zu geben.

    Beste Grüße

    • Dieses Thema wurde geändert vor 3 Jahre, 11 Monaten von bergnerd.
    Hannover_User
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 20

    Hallo Bergnerd,

    ich kann deinen Punkten voll zustimmen und bin mit der Handhabung dieses Themas von Controme unzufrieden.

    Ich bin ganz aktuell mit der Stable-Version vom 3.1.19 in das Problem gestolpert, dass es in der Stableversion ja die Funktion der Heizprogramme noch gar nicht gibt. Also funktionierte mein System nicht mehr richtig. Es gibt aber auch keine Warnung, sondern man muss selber darauf kommen.

    Bastian
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 30

    Hallo Bergnerd,

    auch ich kann dir nur vollzustimmen. Ohne Change Log ist mir das Risiko ein Updates zu hoch.
    Ich bin auch gerne bereit die Labversionen zu testen und Controme bei der QS zu unterstützen, aber bitte nicht blind.

    LG Bastian

    matzidp8
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 33

    Da bin ich auch der gleichen Meinung. Habe Controme nun schon lange. Ich bleibe auch auf der Lab Version, weil beim Wechsel es einiges schieflaufen könnte, da es Funktionen in der Stable Version noch gar nicht gibt. Und ich diese gerne schon benutze.

    Bin von Controme super begeistert, aber wie du schon geschrieben hast, wäre es echt sinnvoll zu wissen was sich bei einem Update ändert.

    Da ich auch sehr viele zusätzliche Sensoren z.B. am Speicher oder an Vor- und Rückläufe habe, um die Anlage zu optimieren. Und einige Module am laufen habe. Wenn hier eine Änderung oder Neuerung kommt, würden gerade die Lab Version Benutze den Support helfen, wenn hier was noch nicht optimal passt.

    Trotzdem Controme weiter so, schon der Hammer was wir aktuell durch Controme an Energieeinsparrung und Komfort aus unserer Anlage heraus holen konnten.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 11 Monaten von matzidp8.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 11 Monaten von matzidp8.
    matzidp8
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 33

    Felix,

    das Forum wurde auch nie an die große Glocke gehängt, oder Werbung dafür gemacht (siehe Forumsteilnehmer und Beiträge).

    Und ja stimmt der Support war am Anfang auch mal besser, war z.B. per Telefon erreichbar. Und gemeinsam per Fernzugriff wurde einen geholfen.
    Jetzt kommen des öfteren Standard Antworten ohne genau Erklärung.

    Aber mal ehrlich, chill mal. Das System ist doch im Vergleich zu anderen einfach genial.

    Manchmal bekomme ich vom Chef selbst Antwort. Was zeigt das Sie alles geben aber noch Zeit brauchen.

    Ich denke das Sie momentan durch dem das Sie ständig Neuerungen bringen, was ja auf der einen Seite super ist, aber auf der anderen Seite und der Anzahl der Kunden überfordert mit den Support sind.

    Aber das ist doch erst mal ganz normal bei einem Marktfrischling. Die Firma muss wachsen und sich etablieren. Und dabei klappt nicht gleich alles.

    Wichtig ist aber das, dass System doch schon jetzt super im Vergleich zu anderen funktioniert und dabei soviel bietet. Bis auf ein paar spezielle Sonderfunktionen wo es noch ein klein wenig hakt. Und das andere wie Support und Forum kommt auch noch.

    In diesen Sinne, chillen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 11 Monaten von matzidp8.
    bergnerd
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 25

    Solche Posts erhöhen weder die Kooperationsbereitschaft des Herstellers noch fördert es einen konstruktiven Austausch der Forenteilnehmer untereinander. Natürlich kann man hier schimpfen was das Zeug hält und sich laut ärgern wie fürchterlich doch alles ist.

    Hilfreich ist das nicht. Außer schlechter Stimmung auf allen Seiten ist damit nichts erreicht. Danach stehen wir noch mit dem gleichen Problem da wie zuvor.

    Mir persönlich ist übrigens auch ziemlich egal, was andere Experten von meiner Entscheidung für Controme halten oder ob jemand anders damit zufrieden ist. Es geht sie schlicht nichts an. In meinem Haus zählt meine Meinung, Punkt. Und wem die Meinung dieses Personenkreises so wichtig ist, der kann sich ja von diesen Experten seine Heizung planen lassen.

    matzidp8
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 33

    Tja traurig aber wahr. Neubau kaum sinvoll. Da auch eine schlecht installierte Heizung keine 30 bis 50 Prozent Energieeinsparrpotential hat.

    Otto Normalverbraucher wahrscheinlich überfordert oder nicht an dieses System interessiert.

    Für mich nach 2 Jahren Chaos mit Heizungsfachfirma und Hersteller. Nach Installation von neuer Wärmepumpe, EER-System, Kombispeicher und Solarthermieanlage im Bestandsgebäude von 1983 mit FBH (da wird man selbst bald zum Heizungsbauer) perfekt. Konnte mit Controme Probleme ermitteln und massiv verbessern.

    In anderen Foren, naja meisten viele Experten die nur in der Theorie lästern und von einem System nicht ab zu bringen sind. Aber Controme nicht einmal in der Hand hatten.

    Eines stimmt aber auch, Hydraulischer Abgleich über Rücklauftemperatur naja, dass mal so in der Theorie. Da hatte ich mich lange mit beschäftigt. Andere berechnen es, naja auch Theorie. Beides nicht optimal, sondern meiner Meinung nach nur einsetzbar bei Neubau mit perfekt gelegter FBH. Bei Altbau absolut beides kontraproduktiv.

    Beispiel nach Controme sollten alle Räume die gleiche Rücklauftemperatur haben.

    Ein kleiner Raum mit weniger Leitungslänge (Heizfläche), Rücklauftemperatur logischerweise höher. Ergebniss müsste nach Controme eindrosseln. Was passiert, Raum wird nicht warm.

    Großer Raum, lange Leitungslänge. Rücklauf kälter, also nach Controme Drossel aufdrehen.

    Ergebniss: Großer Raum schafft es locker, mit Modul Heizflächenoptimierung ständig zu.

    Kleiner Raum, ständig offen. Und Vorlauftemperatur müsste noch höher gestellt werden. Eigentlich gerade hier Drossel voll auf und Temperatur im Vorlauf runter.

    Am besten sucht man sich als Referenzraum den schwächsten Raum, diesen voll auf und die anderen daran anpassen.

    Und dies so, dass man als Vorlauf eine niedrige Temperatur einstellt (weil Abgleich über Tage geht), dann alle Räume Drosseln voll auf. Raumtemperaturen beobachten. Schwächster Raum voll offen lassen.
    Andere Räume daran anpassen. Bis alle Räume die gleiche Temperatur haben.
    Dann Vorlauf erhöhen bis die max. Wunschtemperatur im Raum erreicht ist. Nur so findet man die niedrigst mögliche Vorlauftemperatur. Dass EER regelt dann die Raumtemperaturen, aber man fährt nicht zu hohen Vorlauf und die max Raumtemperatur kann erreicht werden. Und Wärmepumpen haben dann auch längere Laufzeiten und weniger Taktungen, ob besser hm fraglich, Taktungen ja, aber Laufzeit evtl. längere Pausen vielleicht besser?
    Könnte man erreichen durch leichtes erhöhen der Vorlauftemperatur. Muss man testen.

    Und angenommen man will als max. Raumtemperatur 22 Grad und alle haben diese, aber der schwächste Raum obwohl voll offen schafft nur 20 Grad, sollte man darüber nachdenken ob sinnvoll den Vorlauf noch weiter zu erhöhen. Da pro Grad im Vorlauf ca. 6% mehr Energieverbrauch. Da lieber eine Zusatzheizung in diesen Raum z.B. Wandheizung versorgt über der Fußbodenheizung (mehr Heizfläche).

    Und hier in diesen Punkt stimme ich zu, da sollte Controme mal darüber nachdenken.

    Aber wie schon gesagt, wenn man sich mit Controme beschäftigt, kann man sehr viel in Sachen Energieeinsparung und Komfort verbessern. Auch schon in den Standardeinstellungen.

    Für mich passt es. Für die Masse fraglich das stimmt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 11 Monaten von matzidp8.
    bergnerd
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 25

    @matzidp8

    Ich habe sehr ähnliche Erfahrungen hinsichtlich des hydraulischen Abgleichs gemacht. Wenn wir das aber unter dem Thema Change Log diskutieren, findet es der geneigte Neuling niemals…. wollen wir dazu mal einen neuen Thread aufmachen, in dem wir Pro und Contra und mögliche Lösungen diskutieren? Da können wir das Thema dann vielleicht auch mal mit Daten und Logs untermauern statt nur Meinungen zu haben 🙂

    @Felix

    Ich beschwere mich nicht. Ich habe ein konkretes Problem je Thread beschrieben, von dem ich vermute, dass auch andere betroffen sein können und es daher für die Öffentlichkeit interessant ist. Ich beschrieb meine konkreten Erkenntnisse, deren Auswirkungen auf mein System und, wo ich die Sachkenntnis habe, denkbare Ursachen und Lösungen. Aber ich erhebe keinen Anspruch darauf, das es die einzig richtige Sichtweise der Dinge ist.

    Mein Eröffnungspost in diesem Thread hier war sachlich und hat genau ein Problem exakt beschrieben, nämlich das der nicht aktuellen Change Logs. Das war das Thema und die anderen Teilnehmer dieser Diskussion haben das auch verstanden.

    Du aber hast mit themenfremden Beschwerden über Forenfunktionen, Inhaltsverzeichnis, Impressum und den Plan, dich mit Rum zu betrinken meinen Thread gekapert und den Fokus komplett vom ursprünglichen Thema abgelenkt! Das ärgert nicht Controme, sondern schadet den anderen Forenteilnehmern.

    Warum machst du für deine Erfahrungen keinen eigenen Thread auf? Dann kannst du auch hier im Forum soviel dazu schreiben wie du willst und der interessierte Leser kann es abonnieren! Ich zweifle ja gar nicht an, dass der Ärger berechtigt sein mag, aber es ist trotzdem extrem unhöflich gegenüber anderen Teilnehmern, Threads anderer Themen für das durchweg egoistische Ziel zu kapern, nur seinem Ärger Luft zu machen.

    matzidp8
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 33

    @bergnerd

    Können wir gerne tun. Machst du einen auf?
    Hier sollte auch Controme mit diskutieren, vieleicht bin ich auch komplett falsch. Lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Oder andersherum vieleicht hat Controme auch den einen oder anderen Punkt nicht bedacht und kann dann nachbessern. Wie z.B. zusäztlich über Raumtemperatur abgleichen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 11 Monaten von matzidp8.
    matzidp8
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 33

    Passt, dass meinte ich. Natürlich läuft noch nicht alles perfekt. Aber welches andere System bietet alle diese Funktionen, läuft zudem schon perfekt und der Chef persönlich erklärt sich?

    Und ja es wird schwierig für Controme sich am Markt zu etablieren, da es halt nicht ganz so Plug and Play ist, dafür ist es aber individuell einsetzbar, mit sehr vielen Möglichkeiten.

    Da müssen und werden Sie sich noch Gedanken machen (Aber bitte last die vielen Individuellen Einstellmöglichkeiten).
    Controme weiter so, Ihr macht das👍🏻

    Tim
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5

    ChangeLog ist Pflicht!!!

    sttts
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Inzwischen haben wir Ende Februar, Changelog immer noch von November. Auf anderem Weg hatte ich Controme schon kontaktiert: „Man arbeite dran“. Kann sich nur um Monate handeln.

    Mike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7

    Hi,

    bin auch der Meinung, dass Change Logs nicht nur sehr hilfreich wären, sondern absolut notwendig.

    jayb
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo,

    ich kann mich da nur anschließen. Ich hatte dem Support, das Thema mit den nicht gepflegten Change Logs, auch bereits vor einem Jahr mitgeteilt. Gerade wenn man die Lab Version nutzt, ist es überaus hilfreich zu wissen was genau geändert wurde.

    Mike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7

    Hallo zusammen,

    so wie ich das sehe sind seit dem 28.8.19 die Changelogs nicht mehr aktualisiert worden?https://support.controme.com/changelog-controme-smart-heat-os/

    Wie kann das sein liebes Controme Team…?

    Mike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7

    Hi!

    Die Changelogs wurden noch immer nicht aktualisiert… 🙁
    Stand: August 2019.

    sundriver
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 122

    Ich finde das auch sehr schade. Aufzuzeigen, was geändert oder gefixed wurde, zeugt nicht nur von Professionalität, sondern steigert das Vertrauen in den Hersteller. Ich selbst bin Softwareentwickler in der Automotive-Branche, dort sind Changelogs selbstverständlich und werden vom Auftraggeber verlangt.

    Bembelmeister
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Das wäre sehr wünschenswert vor allem bei neuen Funktionen.

    HarryP_1964
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 46

    Habe ich auch schon mehrmals beim Support angeregt/eingespeist, aber leider ist auch bei der aktuellen
    LAB-Version (07.04.2021) der Change-Log-Eintrag vom 20.12.2020!

    sidewind
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Liebes controme Team,

    Ein Changelog ist nun wirklich als Hersteller von Software Pflicht

    Kleiner Tipp von Softwarehersteller zu Softwarehersteller

    Nutzt Atlassian Jira in der Cloud Version, kostet unter 10 Nutzer nichts und generier euch fertige Changelogs !

    Kunde
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Ist ja recht „lieb“ gemeint, aber:

    VERGESST es einfach – Controme möchte es nicht – versteht es nicht, dass ihre Kunden schon informiert sein möchten. Spiegelt sich ja auch hier im Forum wieder – fast keine Beiträge und wenn, dann im Wochen-Abstand.

    Und Controme trägt auch nichts zum Forum bei – da bräuchte man das Personal halt dazu, um da ständig unterwegs zu sein. Die Controme Prioritäten liegen in der ständigen Programmierung.

    Selbst ist die Frau / der Mann, wenn ihr Probleme habt.

    HarryP_1964
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 46

    Wenn Controme „es“ nicht will, dann sollen Sie bitte den Hinweis auf einen Changelog weglassen, dann werden wenigstens keine Erwartungen geweckt!

    HarryP_1964
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 46

    Update:

    Aktuell wird für die Lab-FW-Version der Change Log wieder gepflegt!

    Danke @ Controme-Entwicklung!

    HarryP_1964
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 46

    Nach fast 3 Monaten wurde heute der Change-Log mal wieder ausgiebig gepflegt, danach
    sind am 31.01.2022 die LAB- und die STABLE-Version identisch.

    Leider wurde der Bug bei den Raumthermostaten (Solar mit Reservebatterie) noch nicht
    gefixt: Problem: Wenn man einen Off-Set (+/-) eingibt, wird der Thermostat komplett
    aus der Regelung geworfen. 🙁

    tendt
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5

    Hallo @HarryP_1964,
    der Bug mit dem Off-Set wurde 4 Monate nach meiner Fehlermeldung endlich gefixt.
    Ich kann nach dem Wechsel auf die aktuelle Stable Version vom 31.01.2022 den Off-Set für die Raumthermostate wieder setzen.
    Vielleicht hilft mal den Browser Cache zu löschen.

    HarryP_1964
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 46

    Stimmt, das Problem wurde tatsächlich gefixt, auch wenn im ChangeLog nur die
    Raumcontroller erwähnt wurde und der Support mir letzte Woche geschrieben hat,
    das die Entwicklung noch an dem Problem arbeitet.

    Danke!

    Harry

Ansicht von 26 Beiträgen - 1 bis 26 (von insgesamt 26)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.