Home Foren Feature vorschlagen Reichweite Heizkörperthermostate

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • sundriver
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 118

    Da sich in unserem Haus Heizkörper in mehreren Stockwerken befinden, musste ich einen zusätzlichen Drop-Server installieren, damit alle Heizkörperthermostaten erreichbar sind. Trotzdem kommt es bei ein bis zwei HKT‘s immer zu Verbindung-Unterbrechungen für ein paar Stunden, auch abhängig davon, ob die Zimmertür offen oder geschlossen ist. Jetzt habe ich den Drop-Server nochmals etwas versetzt, und es sieht schon besser aus. Wahrscheinlich ist es in manchen Häusern nur ein HKT, der ein klein wenig zu weit entfernt ist, oder es gibt Hindernisse, die zu Verbindungsproblemen führen. Wer möchte sich für einen HKT einen weiteren Drop-Server für teueres Geld kaufen, wenn vielleicht eine kostengünstigere Hardware genügen könnte, z.B. ein Raspberry Pi Zero W oder ein Arduino.
    Ich bin der Meinung, dass Controme dafür eine weitere Hardware anbieten sollte, die erheblich kostengünstiger, und auch stromsparender ist.
    Zukünftig sollten sich mit Miniserver, Drop-Server und den HKT selbst ein BLE Mesh-Sytem aufbauen lassen.

    sundriver
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 118

    Und noch ein weiterer Gedanke: die Funkthermostate besitzen eine weitaus größere Reichweite als die Bluetooth-Heizkörperthermostate. Wie wäre es, wenn Controme Heizkörperthermostate entwickeln lassen würde, die über den Funktstick arbeiten?

    Nick01
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Ja, das ist dringend notwendig. Die von controme angebotenen Heizkörperthermostate sind – jedenfalls für größere Installationen – ungeeignet! Die Comet (jetzt nicht mehr im Shop) bauen keine stabile Verbindung auf und – das schlimmste – führen ständig Adaptionsfahrten durch. Der Hersteller teilt auf Anfrage mit, er kenne dieses Problem nicht. controme hilft – wie so oft – nicht weiter. Der Batterieverbrauch ist bei uns immens (mindestens 2 x Jahr wechseln, wir haben 9 Stück im Einsatz).
    Die völlig überteuerten Micropelt (energieautark) hatte ich testweise installiert (drei Stück). Die Verbindung ist stabil, allerdings regeln diese nicht sinnvoll. Obwohl sie mir von controme selbst empfohlen wurden stellte man dort dann fest, dass eine „gute“ Regelung damit vermutlich nicht zu erreichen wäre, da diese wenig Energie zur Verfügung haben und die Regelung daher sehr(!) träge ist. Das war auch meine Feststellung. Dann besser die alten manuellen Thermostate.

    Es wäre dringend an der Zeit, dass controme endlich die Einbindung anderer (Standard)Funkthermostate voranbringt und die Wahl des geeigneten Thermostats dem User überlässt. Ehrlich gesagt ist controme bei der Heizkörperregelung anderen Anbietern meilenweit hinterher…

    sundriver
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 118

    Jetzt hat Apple die Implementierung von „Thread“ in die homeKit-Produkte angekündigt, und ermöglicht damit das von mir in diesem Forum bereits vorgeschlagene Mesh für SmartHome Systeme: HomeKit Thread
    Controme muss diesen Schritt mitgehen, zumindest für die Heizkörper-Thermostaten!
    Doch Controme könnte mehr machen, z.B. die Steuerung eines Ausgangs über Homekit ermöglichen, usw.

    sundriver
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 118

    Das neue Apple TV 4K unterstützt das Thread-Protokoll. Das zweite Produkt neben dem HomePod Mini. Wenn Eve wie angekündigt demnächst das Firmware-Update für den „Eve Thermo“ veröffentlicht, lässt sich ein Mesh-Netzwerk mit den Thermostaten und anderen Geräten aufbauen, ohne dass eine Bridge benötigt wird. Es wird Zeit, dass auch Controme Thread unterstützt. Damit sollten dann lästige Verbindungsprobleme hoffentlich der Vergangenheit angehören. Bin gespannt, wann weitere Hersteller von Heizungs-Moduln (Thermostaten, Sensoren, usw.) aufspringen werden.

    sundriver
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 118

    Matter heißt der neue Standard, um Smart-Home Geräte miteinander zu verbinden: https://buildwithmatter.com/
    Das Matter-Protokoll sitzt über Wifi- und Thread-Layer, und verwendet Bluetooth Low Energy (BLE).
    Apple, Google, Amazon, Somfy und andere haben sich dieser Allianz angeschlossen, es fehlt noch Controme 😉. Nein im Ernst, es währe wünschenswert, wenn künftig auch Geräte wie HKT‘s, die diesen Standard erfüllen, in die Controme-Welt eingebunden werden könnten, oder auch Controme-Gateways diesem Standard genügen würden.
    Ich habe Controme bereits die Idee mit der Einbindung von Thread-HKT‘s vorgeschlagen, jetzt könnten auch die Gateways und Miniserver, die über IP laufen, mit eingebunden werden. Controme ist insgesamt mit meinen Vorschlägen einig, aber um sometwas kurzfristig umsetzen zu können, fehlen aktuell einfach die Ressourcen.
    Es ist beachtenswert, was Controme bereits alles geschaffen und umgesetzt hat, allein im Bereich Fußbodenheizung ist das System der Konkurrenz voraus. Und ich denke da wird noch manches Kommen, und freue mich schon darauf.

    lockenatze
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Dringende Bitte an Controme:
    Kann mich @sundriver nur anschließen- die HKTs (bei mir auch BT mit CometBlue) sind (trotz zweier DropServer) extrem instabil von ihrer Serververbindung. Noch schlimmer ist, dass es vom jeweiligen Build der LabVersion (die ich ansonsten seit Jahren erfolgreich nutze) abhängt, ob es funktioniert oder auch nicht. Auf alle Fälle nicht zuverlässig und dauerhaft, was aber ein klares Muss ist. Matter- oder Thread-kompatible HKTs wären sicher eine erstrebenswerte Lösung.
    meine neun FBH- Kreise werden perfekt geregelt und auch das Central Hearing Gateway (noch mit Ölheizung) arbeitet inklusive Einbindung von Solarthermie und Zirkulation bestens.

    Mats
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Bei mir fliegen die Controme Heizkörper Thermostate wieder raus.
    Hatte vorher Devolo ZWAVE Geräte installiert, diese liefen problemlos im vermaschten Z-Wave Netz auch an den entlegendsten Orten im Haus. Die Controme Comet sind nicht einmal in der Lage über 5 m und eine Tür eine Verbindung zu halten.

    Eine Vernetzung von Controme über MQTT oder besser noch direkt mit Homey, Home Assistant oder Homee wäre genial.
    Die Apple Home Verknüpfung wäre nicht schlecht, sofern diese funktionieren würde.

    sundriver
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 118

    Die Instabilität der HKT-Verbindungen führt zu weiteren Konsequenzen: Ein HKT, welcher in einer Raumanforderung angegeben ist, und ausfällt, führt – bei mir jedenfalls – zu einer dauerhaften Raumanforderung.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.