Home Foren Fragen während Installation Hilfe, Installationsprobleme – oder – War der Kauf ein Fehler?

Schlagwörter: 

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • Hallo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo liebe Community,

    da ich den optimalen Comfort einer Heizungssteuerung haben wollte, habe ich mich im Internet intensiv (anscheinend nicht genug) informiert.

    Ich bin dann bei Controme gelandet, und habe bei einem netten Mitarbeiter eine Steuerung für über 2800 Euro gekauft.
    Der Karton kam auch nach 2 Wochen an. Was mir aber bei der Lieferung fehlte ist der Installtionsplan.

    Controme macht ja tausend Videos, was man wo, wie einstellen kann,(was ich ja durch die Steuerung vermeiden möchte), aber ein Installationsvideo oder Beschreibung finde ich nicht.

    Der Support ist nicht erreichbar.

    Ich habe auch schon alles trocken aufgebaut, aber dann habe ich ein paar Teile über, oder sie müssten modifiziert werden (wie z.B. die Sensoren Verlängerung).

    Wo werden denn die Heizraumsensoren installiert? Mir wurde beim Kauf gesagt, das die Steuerung direkt mit der Heizung verbunden wird.

    sundriver
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 120

    Hallo,

    auch ich habe die gesamte Installation bei uns im Haus selbst vorgenommen.
    Im Heizraum habe ich das Heizraum-Gateway installiert, an dem ein Sensoren-Verteiler angeschlossen ist. Von diesem aus führt dann der Weg zu den einzelnen Sensoren über die Sensorenverstärker.
    Im ersten Stock sitzt das Fussbodenheizungs-Gateway, an diesem ist ebenfalls ein Sensorenverteiler angeschlossen.

    Kunde
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Oje, da bist Du wohl ins kalte Wasser gesprungen. Sofort das volle Programm geordert und Null Plan, wie Controme funktioniert…

    Die Steuerung der Heizung im Heizraum ist wohl die Kür-Disziplin von Controme. Für einen Neu-Einsteiger (eventuell mit laienhaften IT / Heizungs / Steuerungs – Kenntnissen) schon eine maximale Herausforderung.

    strippe96
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 78
    Diese Antwort wurde als privat markiert.
    KEIN_Support
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1

    … nein der Kauf war kein Fehler. Falls das System funktioniert – ist es super Klasse.
    Wenn nicht, wirft es Dich zurück auf die Zeiten als heizen mit Holz modern war, mein Voschlag zur SofortHilfe:
    1) Wenn’s zu warm ist und draussen kalt: Fenster auf.
    2) Wenn’s zu kalt ist und draussen kalt: Warm anziehen oder die Kleidung anlassen wenn’s von draussen rein kommst.
    3) Wenn’s zu kalt ist und draussen warm: Freu Dich das kommt so gut wie nie vor.
    4) Wenn’s zu warm ist und draussen warm: Stecker an der Wäremquelle ziehen, und den Holzofen nicht anheizen.

    Der Support ist einfach gewaltig mühsam …

    Und lass die Finger von der Idee die Steuerung der Heizung im Heizraum von Controme zu steuern – das ist noch nicht mal ne Beta- Version.
    An was das liegt kann ich zur Zeit noch nicht sagen.

    HarryP_1964
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 45

    Also mir hat der Support im Rahmen der Installation immer gut und schnell geholfen, teilweise auch mit einem sofortigen Aufschalten auf das System.

    Wenn Du wirklich 2 linke Hände haben solltest, bleibt Dir immer noch der Installationsservice.

    Ich bin mit dem System super zufrieden!

    sundriver
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 120

    Nach meiner Erfahrung mit dem Controme-System denke ich, dass es aktuell für diejenigen Endanwender super ist, die technisch versiert sind, egal, ob man alles selbst installiert oder sich installieren lässt. Da es immer wieder mal zu Ausfällen von Sensoren oder Verbindungen kommt, was man zum einen erst einmal in Erfahrung bringen muss – z. B. durch regelmäßiges manuelles Überprüfen -, zum anderen auch nach Updates oder im laufenden Betrieb der Miniserver manchmal neu gebootet werden muss, was z.B. heute bei mir der Fall war, denn nach dem Update der Stable-Version war das WebUI nicht mehr zu öffnen, und ich konnte nur noch den Netzstecker ziehen und wieder einstecken.
    Zudem ist es schon ein ziemlicher Aufwand, das System so einzustellen, dass es wie gewünscht arbeitet. Da ist man eigentlich nie fertig, und passt immer wieder mal Parameter an. Und klar, wenn man das System selbst installiert, kommen viele Hürden dazu, und man benötigt mehr oder weniger Fachkenntnisse in Elektrik, Elektronik, Netzwerktechnik, Software, usw.
    Ich hoffe sehr, das Controme die Stabilität und Qualität zu einem Haupt-Thema macht, auch denke ich, dass es sinnvoll wäre, ein zweites User Interface zu bauen, das für weniger technisch versierte Anwender ist, und das viele Parameter automatisch im Hintergrund einstellt. Ich meine dabei nicht so etwas wie das „Temporäre UI“, sondern ein komplett eigenständiges UI, das einen Anwender beim ersten Öffnen durch einen einfachen Prozess führt, um das System zu konfigurieren, und im weiteren Verlauf erlaubt, einfache Änderungen vorzunehmen. Beispielsweise sollte es für weniger technisch orientierte Anwender, die nur ein paar Heizkörper im System haben, so einfach wie bei https://www.evehome.com/de/eve-thermo sein, die Heizkörperthermostaten anzubinden, einzurichten, und zu bedienen, ohne sich erst bei https://support.controme.com/installation-und-inbetriebnahme/central-heating-gateway/ einlesen zu müssen. Kommt dann mehr dazu, wie Fußbodenheizung, dann sollte auch das einfach zu konfigurieren sein.
    Das aktuelle UI ist wunderschön für einen Facility-Manager, aber nicht für eine Hausfrau.

    m0nter0
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Das System kann wirklich super funktionieren, man muss sich nur langsam an alle Funktionen ran tatsten und gerade am Anfang regelmäßig überprüfen, ob alles so arbeitet wie es soll.

    Ein paar Kinderkrankheiten gibt es auch, aber einen Komplettabsturz hatte ich noch nie, das System regelt bei mir absolut wie gewünscht.

    Wie schätzt du denn deine eigenen Fähigkeiten, handwerklich und IT-technisch ein?

    heatup
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 28

    Kann mich den Vorschreibern anschließen. Mittlerweile läuft mein System ganz gut und halbwegs stabil. Habe mich aber auch bestimmt fast 3 Jahre damit beschäftigt und immer wieder nachjustiert. Angefangen bei EMV-Problemen im Heizraum -> Sensoren übertragen sporadisch nicht mehr. Bei jedem hinzufügen weiterer Sensoren -> bangen ob das System wieder funktioniert. Ab und zu passieren einfach Dinge (ich mache keine Updates mehr!) wie, der Mischer bleibt stehen und regelt nicht mehr (aus heiterem Himmel!) -> unteres Stockwerk mit FBH bleibt kalt. Oder (wir sind fast immer zu Hause gewesen in den letzten 9 Monaten) wir waren für ca. 6 Tage unterwegs und genau in dieser Zeit fällt das HeizraumGW komplett aus. Kein Zugriff mehr, kein Ping! Netzwerk ist OK, alle anderen Geräte im Netz laufen normal weiter. Folge -> Heizung läuft im letzten Zustand weiter. Hatte etwas glück, da der Mischer etwas auf war und Pumpen & Wärmeerzeuger an waren. Wenn nicht -> ganzes Haus kalt. Bei ein paar mehr Räumen im Haus und mehr Steuerungen ala FPS, Vorlauftemp. wird das System außergalaktisch langsam. Bei mir leider nicht mehr komfortabel bedienbar! Was bleibt -> weiter basteln und Steuerung über API und Openhab :-).
    Mittlerweile alles halbwegs moderat im Vergleich zu den Anfängen als ich auch die ein oder andere Nacht im Heizraum verbrachte weil das System einfach nicht wollte und z.B. das Betriebssystem nicht mehr hochgefahren ist.
    Es war nie langweilig und eine kleine Herausforderung das meiner liebsten zu erklären (das jetzt die Heizung nicht mehr geht bei -5°C draußen oder dass ich bis morgen 3 Uhr im Heizraum die Heizung wieder in Gang gebracht haben :-).
    Wenn ich noch einmal Installieren würde, dann immer mit Backup auf Manuell-betrieb. Das ist meiner Ansicht nach enorm wichtig falls sich mal nichts mehr tut bei Controme kann man einfach die Komponenten manuell schalten.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.