You are here:--sundriver
sundriver

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 29 Beiträgen - 1 bis 29 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Und noch ein weiterer Gedanke: die Funkthermostate besitzen eine weitaus größere Reichweite als die Bluetooth-Heizkörperthermostate. Wie wäre es, wenn Controme Heizkörperthermostate entwickeln lassen würde, die über den Funktstick arbeiten?

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Ich habe das Projekt inzwischen aufgegeben, da ich nach einigen Versuchen der Meinung bin, dass ePaper für eine solche Anwendung ungeeignet sind. Man muss diese regelmäßig refreshen, während dieser Phase wird das komplette ePaper oder auch nur Teile dunkel, was mir nicht gefällt. Ich wollte außerdem über die Hardware-Buttons eine Umschaltung zwischen Räumen realisieren, aber das ist alles viel zu träge. Diese ePaper sind ok, um Bücher zu lesen, oder für Anzeigen, die sich nicht so oft ändern. Ich hatte mit dem Hersteller Kontakt, der mir auch mitteilte, dass z.B. durch die Anzeige der Uhrzeit in Stunden und Minuten die Lebensdauer beeinträchtigt wird, da man jede Minute refreshen muss.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Vor allem auch wenn man auf einen der Löschen-Button tippt. Arbeitet man auf einem Gerät mit Touch-Screen wie z.B. einem iPad, dann kann man leicht den Löschen-Button erwischen, obwohl man eigentlich auf den Info-Button tippen wollte.
    Auf Touchscreen-Geräten kann man auch schnell mal einen der Schieberegler verstellen, ohne dass man es merkt.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Der Funkstick ist eingesteckt?
    Ich hatte mal den MVA-004, weil das aber nicht richtig funktioniert hat, hatte ich ihn zurückgesandt:
    Ich hatte beispielsweise die Temperatur auf 18°C gestellt, dann auf 23°C, und wieder auf 18°C. Die ersten beiden Sollvorgaben wurden nach ca. 20 Minuten vollzogen, die Dritte nicht, auch nicht nach über 30 Minuten. Allerdings war das im Januar 2019, inzwischen gab es ja verschiedene Updates.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Es gibt mehrer Möglichkeiten, die Temperatur für einen längeren Zeitrau zu erhöhen oder zu erniedrigen:

    – Einen Temperatur-Offset über den Timer setzen: von Uhrzeit bis Uhrzeit
    – Temperatur-Offsets über den Kalender setzen, evtl. für mehrere Tage
    mit Wiederholungsmöglichkeiten
    – Temperaturszenen definieren, z.B. eine Szene „Nacht“ und eine Szene „Tag“, und in
    jeder Szene für die gewünschten Räume Temperatur-Sollwerte festlegen. Dann entweder
    die Szenen über den Kalender automatisch wechseln lassen, oder überein Heizprogramm.

    Da Fußbodenheizungen träge sind, muss die jeweils gewünschte Temperatur schon einige Stunden vorher gesetzt werden. Am besten ist die Zuschaltung des Wettermoduls, so dass automatisch Offset-Werte zu der jeweiligen Solltemperatur addiert oder subtrahiert werden.werden.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Berichtigung: man kann pro Ausgangswert (0 oder 1) einen Text hinterlegen

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Controme, vielen Dank für die schnelle Umsetzung: bei den FPS‘sen kann man jetzt verschiedene Texte hinterlegen, einen pro Variable, einen zum Ausgangs-Wert, und einen Gesamt-Text, um damit beispielsweise die Funktionsweise zu erklären.
    Die Namen der Variablen und Sensoren mit den aktuellen Werten werden außerdem in der FPS-Darstellung aufgelistet.

    So ein Gesamt-Text wäre auch noch bei den Differenzregelungen schön.

    Und danke, dass diese Features auch im Changelog stehen!

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: virtuelle Ausgänge #2544

    Und jetzt würde ich einen weiteren virtuellen Ausgang benötigen, damit ich dasselbe auf die Differenzregelung „Warmwasser“ anwenden könnte: wenn genügend heißes Wasser im Pufferspeicher ist, dieser aber noch nicht ganz der Sollvorgabe entspricht, die Solarladung aber bereits im Gange ist, dann muss der Brenner nicht einschalten.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: virtuelle Ausgänge #2543

    Da ich wie beschrieben, noch einen Ausgang am HRGW frei habe, und diesen für die Raumanforderung „Heizung aus -> FPS“ verwenden konnte, um damit eine FPS zu bauen, welche den Ausgang für den Sensorenmanipulator negiert, habe ich in die Formel der FPS auch gleich die solare Bedingung mit eingebaut: (not A1) | (A2 & (S1 > 45) & (S2 >50))

    A1: Ausgang der Raumanforderung „Heizung aus -> FPS“
    A2: Ausgang FPS „Solare Speicherladung“
    S1: Sensor Pufferspeicher oben
    S2: Sensor Solar Vorlauf

    Damit bleibt der Brenner aus, wenn entweder keine Raumanforderung besteht, oder wenn die solare Speicherbeladung läuft und die Temperatur am Speicher oben > 45 Grad und die Temperatur am Solar-Vorlauf > 50 Grad ist.

    Es wäre so sinnvoll, wenn man die Raumanforderung „Heizung aus“ auf einen virtuellen Ausgang arbeiten lassen könnte, und nicht einen physikalischen Ausgang dafür verbraten müsste!

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: virtuelle Ausgänge #2542

    Controme hat die Negations-Möglichkeit bei den Raumanforderungen in der Lab-Version weggenommen. Bei bestehenden Raumanforderungen mit Negation bleibt diese bestehen. Nun mußte ich genau diese Raumanforderungen löschen, da ich ein Problem mit dem Heizraum-Gateway hatte, und von Controme eine neue SD-Karte erhalten hatte, und weil trotz neuer SD-Karte die Raumanforderungen nicht auf das HRGW übertragen wurden. Jedenfalls kann ich Raumanforderungen, die für den Sensorenmanipulator verantwortlich sind, zwar neu anlegen, aber nicht mehr negieren. Laut Controme soll für diese Raumanforderungen jeweils eine FPS angelegt werden, über welche die Negation durchgeführt werden soll. Das geht aktuell aber nicht, weil ich dann bei diesen Raumanforderungen die Ausgänge wegnehmen müsste, da ich diese den FPS´sen geben müsste, aber dann lassen sich diese Raumanforderungen nicht mehr speichern (Fehlermeldung). Zum Glück habe ich aktuell noch einen Ausgang im HRGW frei, den ich der Raumanforderung „Heizung aus“ gegeben habe. Die anderen Features (Heizung Boost usw.) des Sensorenmanipulators sind ja bisher eh noch nicht realisiert. Ich hoffe, das Controme es demnächst realisiert, dass man die Raumanforderungen auch ohne Zuordnung eines Ausgangs speichern kann, und diese dann in der FPS verwenden kann, oder eine andere Lösung zur Verfügung stellt.

    Wie einfach wäre die Lösung mit den von mir vorgeschlagenen virtuellen Ausgängen! Ich könnte diesen Raumanforderungen jeweils einen virtuellen Ausgang zuordnen, und die FPS´sen könnten diesen negieren und auf den physikalischen Ausgang durchreichen.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Also dass die SD-Karte defekt ist, kann ich mir nicht vorstellen, wenn die Software ansonsten läuft. Vielleicht gibt es beim Download Unterbrechungen, wie hängt denn der Miniserver am Netzwerk? Falls irgendwelche switches oder bridges dazwischen liegen, würde ich den Miniserver mal direkt in den Router einstecken. Ansonsten würde ich Controme nicht per Email kontaktieren, sondern direkt anrufen.
    Was Du auch noch versuchen könntest: initiiere ein manuelles Backup, um den aktuellen Stand zu sichern. Dann geh‘ auf die Stable-Version zurück. Dann Browser-Cache löschen und neu einloggen, und versuchen, die Stable-Version auf den aktuellen Stand up-zu-Daten. Funktioniert das, dann wieder den Cache leeren und neu einloggen, und auf die LAB-Version gehen, und erneut versuchen, diese up-zu-daten.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Ich finde das auch sehr schade. Aufzuzeigen, was geändert oder gefixed wurde, zeugt nicht nur von Professionalität, sondern steigert das Vertrauen in den Hersteller. Ich selbst bin Softwareentwickler in der Automotive-Branche, dort sind Changelogs selbstverständlich und werden vom Auftraggeber verlangt.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: Smart Heat #2526

    Sorry, dass der Text zweimal hintereinander kommt. Die Bearbeitungsfunktion hat ein Problem …

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: Bad-Controller Python #2522

    Inzwischen habe ich die Software erweitert: in einem Hintergrund-Thread wird regelmäßig ermittelt, wann die Daten der Sensoren zuletzt an den Miniserver übertragen wurden. Ist die Übermittlungszeit älter als eine Stunde, dann schickt mir das Raspberry Pi automatisch eine Email. Sobald die Übermittlungszeit aller Sensoren wieder innerhalb einer Stunde liegt, wird wiederum eine Email versendet.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: Bad-Controller Python #2519

    Ein neuer Screenshot zeigt weitere Funktionen …

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: Temperaturszenen-Offset #2518

    Tja, man übersieht schnell mal etwas …

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: Temperaturszenen-Offset #2516

    Hallo, es freut mich, dass Dir der Vorschlag mit parallel laufenden Temperaturszenen gefällt!

    Beim Kalender kann man doch zwei Szenen auswählen, somit wird nicht die Aktuelle fixiert, sondern die Ausgewählte. Wird das Datum-Ende erreicht, wird auf die andere gewählte Szene geschaltet.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: Temperaturszenen-Offset #2513

    Und natürlich werden mit „Aus: „ nur die Räume wieder auf „Standard*“ gesetzt, die zuvor mit „An:“ auf eine andere Szene geschaltet worden sind.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Und natürlich werden mit „Aus: „ nur die Räume wieder auf „Standard*“ gesetzt, die zuvor mit „An:“ auf eine andere Szene geschaltet worden sind.
    Sorry, das soll ein Nachtrag zu meinem Thema „Temperaturszenen-Offset“ sein.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: Temperaturszenen-Offset #2511

    Bei „Aus: Büro“ habe ich die Uhrzeit vergessen anzugeben.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: Temperaturszenen-Offset #2509

    Danke für die Antwort. Dazu ein paar Bemerkungen meinerseits:

    1. Über den Kalender kann man auch eine Temperaturszene aktivieren, nicht nur einen Offset, siehe Screenshot.
    2. Den Handtuchtrockner oder den Besprechungsraum schnell mal für eine kurze Zeit aufzuheizen, kann man über das Quick-UI bewerkstelligen.

    Mir ging es bei dem Vorschlag mehr darum aufzuzeigen, dass in den Heizprogrammen und Temperaturszenen eine Berücksichtigung notwendig ist, weil Fußbodenheizungen anders reagieren als Heizkörper. Da man sowohl mit den Kalendern, als auch mit den Heizprogrammen Temperaturszenen automatisiert schalten kann, stellt sich die Frage, ob sich beides nicht besser vereinen lässt bzw. ob man beides überhaupt benötigt. Ich sehe die Heizprogramme mehr für den Normalbetrieb, bei dem z.B. zwischen Tag- und Nacht-Szenen umgeschaltet wird. Und für die Urlaubszeit wählt man einfach ein anderes Heizprogramm aus. Heizprogramme sind mehr statisch, die man kaum mehr verändert, wenn sie einmal justiert sind.
    Die Kalender sehe ich für kurzfristige Aktivitäten, und vor allem für alles, was mit Heizprogramm/Temperaturszenen nicht durchgeführt werden kann. Beispielsweise habe ich einen Kalender definiert, der nachts die Differenzregelung für das Warmwasser verändert (niedrigerer Warmwasser-Sollwert), und einen Kalender, der nachts die Schwelle für die Zirkulationspumpe herabsetzt.
    Würde man die Temperaturszenen erweitern, so dass man dort auch Differenzregelungen und FPS´se konfigurieren könnte, würde ich kaum einen Kalender benötigen, weil kurzfristige Temperaturänderungen über das Quick-UI, Abwesenheiten über einen Away-Timer vorgenommen werden könnten.
    Die Unterschiedlichkeit zwischen Fußbodenheizungen und Heizkörpern, und dass es Räume wie ein Büro geben kann, in denen man sich beispielsweise jeden Werktag von Uhrzeit bis Uhrzeit aufhält – außer während der Urlaubszeit -, legen nahe, dass Temperaturszenen/Heizprogramme diese Wünsche ermöglichen sollten, z.B. über Kalender + Zeitoffsets in den Temperaturszenen.

    Ein alternativer Vorschlag – der viel einfacher ist, und der mir gerade erst eingefallen ist – wäre eine Erweiterung des Heizprogramms, bei dem mehrere Temperaturszenen parallel laufen könnten:

    Montag
    An: Standard* 4:00
    An: Büro 6:00
    —————————
    Aus: Büro
    An: Nacht 22:00

    Erklärung:
    „An: Büro“ schaltet nicht von Szene „Standard*“ auf Szene „Büro“ um, sondern schaltet die Szene „Büro“ zusätzlich ab 6:00 ein. In Szene „Standard*“ sind für das Büro 18°C definiert, in Szene „Büro“ sind es z.B. 20°C.

    „Aus Büro“ schaltet die Szene die Szene „Büro“ einfach ab, d.h. die das Büro arbeitet wieder mit der Szene „Standard*“
    „Nacht“: Büro ist in dieser Szene nicht aktiv.

    Das heißt, es könnten mehrere Temperaturszenen parallel laufen. Parallel laufende Szenen könnten auch gleiche Räume enthalten, in diesem Fall würden Raumdefinitionen von Szenen, die später gestartet würden, die der vorher gestarteten überschreiben. Und jetzt macht auch die Standard-Szene Sinn, denn mit „Aus“ einer Szene wird diese Szene auf die Standardszene umgeschaltet.

    Eine zusätzliche Bemerkung: Es ist ja schön, dass man bestimmten Benutzern über die Berechtigungen nur das Quick-UI zur Verfügung stellen kann. Schön wäre es, wenn man dazu auch Away-Timer, evtl. auch Kalender freigeben könnte, oder wenn diese im Quick-UI grundsätzlich mit vorhanden wären. Beispielsweise für den Fall, dass ein Sohn oder eine Tochter einmal für ein paar Tage weggeht. Dann könnte er oder sie selbst den Away-Timer setzen.

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Bei mir funktionieren die Updates. Ab und an hatte ich ebenfalls die genannte Meldung, ein paar Minuten später hat‘ dann aber geklappt. Ich würde auch mal den Browser-Cache leeren, wer weiß …

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: Funk-Relais #2500

    Hallo, bei uns funktioniert das Funkrelais ohne Probleme, allerdings steuere ich es über eine FPS. Ich würde mal im Logmonitor nachschauen, beispielsweise, ob die Raumanforderung aktiviert wurde.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44
    als Antwort auf: Bad-Controller Python #2493

    Hallo matzidp8,

    interessant, was Du ohne Programmierung alles umgesetzt hast!

    Meine Software setzt Linux- und Programmierkenntnisse voraus: Objektorientierung, Sprache Python. Änderungen müssen im Python-Sourcecode gemacht werden.
    Das Raspberry Pi 4 habe ich von Amazon bezogen (Raspberry Pi 4 Modell B Basisplatine, 2 GB, ARM-Cortex-A72, 4 x 1,50 GHz, WLAN-ac, Bluetooth 5.0, LAN, 4 x USB, 2 x Micro-HDMI), der Kühlkörper ist dieser: https://shop.pimoroni.com/products/aluminium-heatsink-case-for-raspberry-pi-4?variant=29430673178707
    Das Display habe ich über Ebay gekauft: Raspberry Pi 5 Inch HD Capacitive Touchscreen Display 800*480 Resolution W6I4

    Für Deinen Zweck reicht bestimmt auch ein Raspberry Pi 3.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Das ist doch machbar mit Kalendereintrag Temeraturszenen-Fixierung.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Hallo Markus,

    falls das Problem weiterhin besteht, stell doch mal das Logging-Intervall auf 300 Sekunden. Das viele Loggen scheint den Raspi ganz schön zu beanspruchen.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Danke für die Ideen, Pianoralf!

    Einer der HKT ist im Bad installiert, da ist auf jedenfalls kein Handy in der Nähe.
    Ich werde die Batterien mal für einige Zeit herausnehmen. Jedenfalls ist es sehr unbefriedigend, nicht zu wissen, woher die Ursache kommt.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Hallo Markus,

    Ich habe auch um die 40 Sensoren installiert, bei mir hängt sich der Mini-Server nicht auf. Ich hatte am Anfang ebenfalls Probleme, die sich mit den von Dir beschriebenen decken könnten. Seitdem ich alle Gateways direkt an meine Fritzbox gehängt habe, sind die Probleme weg. Davor hatte ich die Gateways an einem Ethernet-Switch angeschlossen, der an der Fritzbox hing.

    sundriver
    Teilnehmer
    Post count: 44

    Hallo Pianoralf,

    danke für die Beschreibung. Ich habe Controme schon etwas länger laufen, und die Heizkurve mehrfach geändert. Jetzt passt es einigermaßen. Ich denke nur, dass sollte man automatisieren können, und dadurch die Heizung noch effektiver betreiben können. Ich denke auch in Richtung „maschinelles Lernen“/KI. So etwas kann man bestimmt nicht von heute auf morgen realisieren, aber als Vorschlag sollte sich Controme damit beschäftigen.

Ansicht von 29 Beiträgen - 1 bis 29 (von insgesamt 29)